Wohnungsschnellsuche

32
Treffer

2019-05-24

Innovative Multimedia-Versorgung bei der WIWOG

control-hand-remote-control-1792063.jpg

Mehr, schneller, besser

WIWOG und wittenberg-net schließen lokale Partnerschaft zur innovativen Multimedia-Versorgung

 

Die Stadtwerke-Tochter für Telekommunikationsdienstleistungen wittenberg-net übernimmt ab Januar 2020 die Multimedia-Versorgung für die rund 5.000 Wohnungen der Wittenberger Wohnungsbaugesellschaft mbH. Diese dürfen sich in Zukunft über ein breiteres und flexibleres TV-Senderangebot in besserer Qualität freuen. Hierbei setzen beide Partner auf die Umsetzung eines neuartigen Netz- und Produktkonzeptes.

 

Was das genau heißt? „Neben Highspeed-Internet mit bis zu 400 Mbit/s und Telefonie wird es ein erweitertes TV-Grundpaket mit mehr Sendern zu einem geringeren Preis als bisher geben. Darauf aufbauend können zusätzliche TV-Marktangebote in Anspruch genommen werden“, so Dr. Peter Lubitzsch, einer der beiden Geschäftsführer der wittenberg-net. Dabei öffnet die wittenberg-net als einer der ersten Kabelnetzbetreiber in Deutschland das Kabelnetz vollständig für die Marktangebote von HD+ und Sky. „Sollten unsere Mieter zukünftig über das bereits sehr umfangreiche TV-Grundpaket hinaus weitere TV-Zusatzoptionen nutzen wollen,  gibt die wittenberg-net erstmals keine festen Produkte vor, sondern bietet den Mietern die Möglichkeit flexibel aus den am Markt verfügbaren Angeboten zu wählen und diese auch in vollem Umfang und voller Qualität nutzen zu können.“, freut sich WIWOG Geschäftsführer Rando Gießmann über das attraktive Angebot für die Mieter.

 

Im Zuge des Betreiberwechsels soll das Versorgungsnetz zukunftsfähiger und leistungsfähiger werden und so sind vorab noch einige Baumaßnahmen erforderlich, bei denen unter anderem weitere Glasfaserkabel in die Wohngebiete verlegt werden müssen. Mehrere Kilometer Tiefbauarbeiten und Kabelzugarbeiten sind hierbei geplant. Die technische Umstellung soll schrittweise erfolgen. „In den Wohnungen selbst sind aber keine Baumaßnahmen erforderlich“, versichert Karsten Siebner, Geschäftsführer der wittenberg-net. Bis 2025 soll das bestehende Versorgungsnetz darüber hinaus nach und nach auf Glasfasertechnologie umgebaut werden, um noch höhere Bandbreiten von einem Gigabit pro Sekunde zu ermöglichen.

 

Umfangreiches Zusammenwirken regionaler Unternehmen

Der Start für die erste Bauphase wurde kürzlich nahe der Wittenberger Stadthalle mit einer aufwendigen Bohrung und ersten Kabelzugarbeiten des regional ansässigen, auf Kommunikationsnetze spezialisierten, Unternehmens KÖNIG Elektro-Fernmeldebau GmbH und unter Anwesenheit der beteiligten Kooperationspartner eingeleitet. Die Installationsarbeiten erfolgen durch die EURONICS Otmar Schnee GmbH. „Als regionale Unternehmen setzen wir auf die Wertschöpfung hier vor Ort. Und das zugleich mit einem deutlichen Mehrwert für die Mieter der WIWOG“, betont Herr Dr. Peter Lubitzsch. So bleibt EURONICS Otmar Schnee als der derzeitige Ansprechpartner für die Mieter auch weiterhin eingebunden.

 

Was der Mieter jetzt tun muss? „Erst einmal gar nichts. Gemeinsam mit der WIWOG werden wir alle Mieter rechtzeitig zum genauen Ablauf der Umstellung informieren.“, so Siebner abschließend.

« Zurück zu Übersicht

nach oben